Chronik


Mandela-Tag 2018

Anlässlich des 100. Geburtstages von Nelson Mandela wurde am 18. Juli in der Seestadt ein Mandela-Tag veranstaltet. In diesem Rahmen durfte das.enseemble einen Programmpunkt gestalten. Mit „Nkosi sikelel´i Afrika“, „Si ya hamba“, „Ndandihleli“ und „Sanibonani“ in vierstimmigem Arrangement wurde es ein gelungener musikalischer Beitrag, zu dem sich auch das Publikum zum mitsingen, -klatschen und -tanzen anstiften ließ.


Ein erfolgreiches Sommersemester 2018 für die VLMA!

 

Die Früchte der intensiven Probenarbeit wurden von den Ensembles und MusikerInnen der VLMA im Mai und Juni geerntet. Der Seestimmenchor begeisterte mit dem Choriginal-Programm #3 rund um die „Missa in linguas alienas“ („Eine Messe in fremden Sprachen“) seines Chorleiters Bernhard Jaretz unter der Leitung von Andrea Steger zu Pfingsten in Kagran und der Wallfahrtsbasilika zu Maria Dreieichen sowie beim Chorfestival Wien in der Servitenkirche. Die Miniseestimmen, der Kinderchor der Seestadt, erlebten nicht nur im April an der Musikuniversität Wien ein verzücktes Publikum, sondern auch bei den Auftritten im Juni im Rahmen der „Pop-up-Musikwerkstatt“. Ebendort präsentierten sich die jüngsten unserer MusikerInnen aus der Klasse Nikolaus Pesl (Gitarre und Bass) und wurden vom Publikum mit tosendem Applaus bedacht.

 

 

Beste Voraussetzungen also für die kommenden Herausforderungen: Orchester und Jugendchor stehen genauso in den Startlöchern wie innovative Musik- und Chorprojekte, die die VLMA durch die Saison 2018/19 begleiten werden, wenn am Ende derselben schon das erste Jubiläum ansteht: 5 Jahre Seestimmenchor…

 

 

Wir freuen uns auf Ihre Mitwirkung! Schreiben Sie uns doch unter office(at)vlma.at

 


Vienna Lakeside Music Academy

Theater der Träume - Ein Rückblick

Das erste Meisterstück der neu gegründeten Musikplattform in der Seestadt gelangte am 24.6.2017 ebendort zur Präsentation. Mit einem Musikfest für Jung und Alt sorgte die Vienna Lakeside Music Academy einen ganzen Tag für musikalische Aufregung im positivsten aller Sinne…

 

Kurz vor Beginn der hochsommerlichen Urlaubssaison wurde die Seestadt Aspern im Schatten des Wiener Donauinselfestes zum Anlaufpunkt für hunderte Musikinteressierte, die das erste Husarenstück der regionalen Musikakademie mit großem Interesse verfolgten. Die Vienna Lakeside Music Academy, mit einiger Vorarbeit 2016 ins Leben gerufen, sorgte mit dem Musikfest unter dem Titel „Theater der Träume“ für einen abwechslungsreichen Konzertreigen im Herzen des größten Stadtentwicklungsgebietes in Europa.

 

Das „Theater der Träume“ am 24.6. trotzte dem fantastischen Badewetter und konnte einige hundert Menschen in die Räume und Höfe der bereits fertiggestellten Wohngebiete in der Seestadt locken. Das Programm reichte von Singer/Songwriter-Duos bis hin zu einem großen gemeinsamen Konzert von Ensemble, Chor und Orchester. Aber alles der Reihe nach…

 

Den Beginn des Konzerttages markierte Flowmaution, ein Duo von zwei jungen Seestädtern, die im Laufe ihrer ersten Monate zusammen kamen um gemeinsam Musik mit Stimme und Gitarre zu machen. Mit zahlreichen auf sie zugeschnittenen Coverversionen aktueller Pop-Hits und Rock-Klassiker konnten sie ein charmantes Programm für jene zusammenstellen, die der Hitze trotzten und sich der Musik widmeten. Die beiden jungen Musiker aus der Seestadt nahmen die Einladung der VLMA dankend an und starteten mit einem sehr vielseitigen Konzert den Konzerttag gefühlvoll und vielseitig.

 

Einen absoluten Kontrastpunkt boten zwei junggebliebene Klarinettisten im Innenhof der privaten Baugruppen am Hannah-Arendt-Platz. In der eindrucksvollen Akustik des Baufeldkessels D13 boten Michael Anderl und Johann Neuhold Volks- und Popularmusik für zwei Klarinetten. Ein besonderes Goodie für die Genießer gab es mit erfrischenden Getränken, die bei diesem Konzert sofort alpenländisches Urlaubsfeeling aufkommen ließ. Mit einem bunten Streifzug durch Österreich und Amerikanische Ensembleliteratur konnte ein weiteres Plätzchen musikalisch versorgt werden.

 

Ein Höhepunkt des Nachmittags war das Konzertprogramm der MiniSeestimmen, dem Kinderchor der VLMA. Bei sommerlichen Temperaturen und vollem Haus hörte das Publikum einen Klassiker der Kinderliteratur: Der Regenbogenfisch. In einer charmanten Bearbeitung für Kinderchor und Instrumentalensemble (Klavier, Percussion, Violine und Cello) boten die rund 20 Kids in der FABRIK PUBLIK nicht nur musikalisch sondern auch schauspielerisch eine Glanzleistung, die das Publikum mit minutenlangem Applaus und Standing Ovations feierte. Auch die Zugabe, ebenfalls von Bernhard Jaretz als musikalischem Leiter des Instrumentalensembles, welche mit dem gleichnamigen Titel perfekt auf die Kinder zugeschnitten war, wurde von den beiden Chorleiterinnen Eva Klebel und Andrea Steger liebevoll in Szene gesetzt.

 

Ein junger Sänger, Simon Ralph Xaver, holte das Publikum von weiter unter dem Wasser in den Salon JAspern, wo er mit einer kleinen Instrumentalbesetzung (Klavier, Drums, Bass) all seine stimmlichen Vorzüge ausspielen konnte. In perfekter Unplugged-Akustik gab es eine vielfältige Auswahl an Klassikern aus Jazz, Rock und Alternative zu hören, auch der eine oder andere Chart-Hit der letzten Jahre durfte dabei nicht fehlen. SRX, so wie unser Gast in der Kurzfassung immer wieder angeführt wird, konnte dabei die ZuhörerInnen nicht nur stimmlich, sondern auch mit der Programmauswahl beeindrucken.

 

Nach einer kurzen Singeinlage am See wurden nun die letzten Vorbereitungen für das Abschlusskonzert des „Theater der Träume“ getroffen. Die FABRIK PUBLIK verwandelte sich von einer Unterwasser-Szenerie in einen brodelnden Emotionskessel, in dem Seestimmenchor, das.enseemble und die WAVES in einer Orchesterbesetzung sowie das Publikum Platz finden sollten. Pünktlich um 20:00 Uhr und bei vollem Haus startete das gefühlvoll ausgesuchte Programm des letzten Konzerts des Tages, das unter einem ganz besonderen Stern stand.

 

Christian Müller, einer der beiden Chorleiter, hatte bekannt gegeben, dass er nach 3 Jahren Pionierarbeit sein Amt niederlegen würde. Das Abschlusskonzert im Theater der Träume sollte ihm einen würdevollen Abschied mit dem Seestimmenchor ermöglichen. Aufgrund einer Verletzung musste er allerdings dieses Konzert absagen. Am Ende des Konzerts machte der Chor seine Dankbarkeit für Christians Arbeit in einer kleinen Showeinlage sichtbar.

 

Programmatisch zeigte der Seestimmenchor mit dem Orchester seine ganze Vielfalt. Von Deutsch-Pop-Nummern bis hin zu Songs aus Musical, Film und sogar Fußballstadion war alles dabei. das.enseemble, eine Auswahl von SängerInnen aus dem Seestimmenchor, die sich nun ein Jahr intensiver mit der Erschließung von (Chor-)Musik  beschäftigt hatte, boten eine ganz eigene Form von Händels Hallelujah-Chor auf, auch die Bohemian Rhapsody, in dieser kleinen Besetzung eine ganz besondere Herausforderung, stand am Programm. Auch das Publikum hatte eine künstlerische Aufgabe zu bewältigen, sollte es doch gemäß des Musikvermittlungsauftrags der VLMA bei Leonard Cohens Hallelujah als Chor fungieren – einer der schönsten Momente des gesamten Tages.

 

Neben dem gemütlichen Ausklang bei Getränkesponsor Mile von der Seestadt.Kantine und dem Chill-Out-Abbau an den Konzertorten gab es auch direkt fruchtbare Gespräche mit Aktiven und Publikum für weitere Projekte, die die VLMA durch ihre dankenswerterweise sehr großzügigen Sponsoren in die Wege leiten wird.

 

Mit dieser Nachschau zum „Theater der Träume“ sagen wir auch allen MithelferInnen und Sponsoren der Veranstaltung ein großes Dankeschön. Wir freuen uns auf ähnlich großartige Momente in vielen weiteren Jahren des Musikvereins Seestadt – der Vienna Lakeside Music Academy.

 

Eindrücke vom Theater der Träume gibt in unserer Galerie!